Siemens MediaService Digital Industries Download-Bereich.

MediaService Digital Industries Newsroom November 1 Rel.11-01
    Download Gesamt PDF
    Fernzugriff – sicher und effizient: Version 2.1 erweitert Funktionsumfang von Managementplattform für Remote Networks
    Siemens bietet für Sinema Remote Connect, die Managementplattform für Remote Networks, eine neue Version. Mit der V 2.1 ist nun der gesicherte Fernzugriff auf Maschinen und Anlagen mit zentraler Benutzerverwaltung und zentralem Logging möglich. Sicherheitsrelevante Aktivitäten können protokolliert und einfach an überlagerte Systeme weitergeleitet werden. Zudem verfügt die neue Version über eine Anbindung an ein User Management Component (UMC)-System, das eine zentrale Benutzerverwaltung und die Anbindung an Active-Directory bietet. Das erhöht die Transparenz und sichert eine komfortable Verwaltung der erteilten Zugangsberechtigungen. Die Anwender profitieren folglich mit der V 2.1 von einem besonders effizienten Fernzugriff, einfacher und sicherer Benutzerverwaltung und zuverlässiger Übertragung von Aktivitäten.

    11.11.2019

    Download: Download Gesamt ZIP 3 MB Download: PDF

    Download Bilder
     Keine Vorschau
    2362x1529px | 1 MB


    Edge-Computing-Applikationen für raue Umgebungen
    Siemens erweitert sein Industrial Edge System für den Einsatz in rauen Umgebungen mit dem neu eingeführten Ruggedcom APE1808.  Diese Utility-Grade Application Processing Engine basiert auf der Intel Quad Core x86_64-Architektur mit acht Gigabyte Random Access Memory (RAM, Arbeitsspeicher) und 64 Gigabyte Festplatten-Speicher und kann direkt in ausgewählte Geräte der Ruggedcom RX1500-Multi-Service-Plattform gesteckt werden. Zudem unterstützt der Ruggedcom APE1808 mit einem Display Port-Videoanschluss, einem Micro-SD(Standard Definition)-Kartenanschluss sowie zwei Universal Serial Bus (USB)-3.0-Anschlüssen und zwei Gigabit-Ethernet-Anschlüssen erweiterte Betriebseigenschaften. 
    08.11.2019

    Download: Download Gesamt ZIP 4 MB Download: PDF

    Download Bilder
     Keine Vorschau
    3680x2456px | 3 MB


    Zuverlässige Bierproduktion
    Die badische Staatsbrauerei Rothaus AG (Rothaus) braut im Schwarzwald seit 1791 Bier. Um sich für die Zukunft zu rüsten, setzt das Traditionsunternehmen unter anderem auf ein zuverlässiges Produktionsnetzwerk. Dazu gehören redundante Ringstrukturen, hohe Datenübertragungsraten und geschützte Zugriffe. Für diese Form der hochmodernen Kommunikation arbeitet Rothaus eng mit Siemens und HWI IT zusammen. Das gemeinsam entwickelte Konzept wurde bei laufendem Betrieb umgesetzt und unterstützt die digitale Transformation der Brauerei. Rothaus profitiert nun von einem schnellen, zugriff- und ausfallsicherem, hoch verfügbarem Produktionsnetzwerk, das offen ist für künftige Entwicklungen und Erweiterungen. 
    06.11.2019

    Download: Download Gesamt ZIP 14 MB Download: PDF

    Download Bilder
    MS19_DIPA_BierRothausScalance_1_COPYRIGHT_HWI
    2100x1400px | 356 kB
    MS19_DIPA_BierRothausScalance_2_d.png
    3430x1891px | 268 kB
    MS19_DIPA_BierRothausScalance_2_e.png
    3430x1891px | 268 kB
    MS19_DIPA_BierRothausScalance_3_COPYRIGHT_HWI_IT_GMBH.jpg
    1671x1173px | 762 kB
    MS19_DIPA_BierRothausScalance_4.jpg
    4480x6720px | 6 MB
    MS19_DIPA_BierRothausScalance_5.jpg
    6374x4250px | 4 MB


    Transparente Automatisierung - Neues Kommunikationsmodul für maximale Flexibilität
    Siemens baut sein Hardware-Portfolio für Kommunikationsmodule weiter aus. Das neue Modul Simatic RF166C zeichnet sich durch erweiterte Features sowie ein modernes Design aus. Es ermöglicht die Integration von bis zu zwei Simatic RFID (Radio Frequency Identification) Readern beziehungsweise optischen Lesegeräten der Simatic MV-Reihe in Profibus-Netzwerke. Durch die vollständige Kompatibilität mit dem Vorgängermodell ASM 456 hinsichtlich Funktionalität und Programmierung ist der Umstieg auf die neuen Baugruppen besonders einfach. Die neuen, L-codierten M12-Stecker erlauben einen hohen Durchleitungsstrom von bis zu 16 Ampere im Linienaufbau, was den Verkabelungsaufwand reduziert. 

    04.11.2019

    Download: Download Gesamt ZIP 3 MB Download: PDF

    Download Bilder
    MS19_DIPA_KommunikationsmodulSimaticRF166C_1.jpg
    2480x3101px | 2 MB


    Geregelter Zugriff - Unternehmen profitieren von neuem Reader zur Zugriffskontrolle
    Siemens ergänzt das RFID (Radio Frequency Identification)-Portfolio um den neuen Reader Simatic RF1040R. Der Reader unterstützt die Standards von Low-Frequency(LF)-Transpondern, weshalb gerade Unternehmen, deren vorhandene Mitarbeiterausweise auf dem Niederfrequenzbereich (LF; 125 kHz - Kilohertz) basieren, von Simatic RF1040R profitieren. Über die vorhandenen Mitarbeiterausweise können die Zugriffsrechte auf Anlagen und Maschinen individuell gesteuert werden. Durch den abgesicherten, dokumentierten Zugriff auf die Geräte lassen sich Fehlbedienungen vermeiden. Mit der Konfigurations-Karte (Config-Karte) können die Lesegeräte nach den Kundenanforderungen parametriert werden.
    30.10.2019

    Download: Download Gesamt ZIP 6 MB Download: PDF

    Download Bilder
     Keine Vorschau
    2172x1716px | 4 MB


    Clevere Verbindung - Neue Simulationslösung
    Siemens Digital Industries Software präsentiert als Ergänzung seines Portfolios die neue Lösung Simcenter System Simulation. Diese Simulations-Software unterstützt Industrie-Unternehmen dabei, präzise Systemmodellierungen zu erstellen und das besonders kosteneffizient und wirtschaftlich. Simcenter System Simulation vereint die Software-Lösung Simcenter Amesim, eine Simulationsplattform für mechatronische Systeme, und Simcenter Flomaster, eine vertikale Lösung für Thermo-Flüssigkeits-Systeme jeder Größe und Komplexität, zusammen. Mit dieser gebündelten Lösung profitieren Nutzer von einer erhöhten Bedienfreundlichkeit und Offenheit der Anwendungen. Die Simulationen mit Simcenter erleichtern gleichzeitig die Entwicklung neuer Produkte.

    28.10.2019

    Download: Download Gesamt ZIP 8 MB Download: PDF

    Download Bilder
    MS19_NewSimcenterSystemSimulationSolutions_1.png
    1545x923px | 2 MB
    MS19_NewSimcenterSystemSimulationSolutions_2.png
    889x564px | 1 MB
    MS19_NewSimcenterSystemSimulationSolutions_3.png
    1920x1080px | 796 kB
    MS19_NewSimcenterSystemSimulationSolutions_4.png
    1920x1079px | 750 kB
    MS19_NewSimcenterSystemSimulationSolutions_5.png
    1916x1055px | 820 kB
    MS19_NewSimcenterSystemSimulationSolutions_6.jpg
    1422x800px | 259 kB


    Erweiterung für Testszenarien - Neue Version von Simulationssoftware
    Siemens bringt eine neue Version der Simcenter Testlab Software-Suite heraus. Die Software-Lösung unterstützt Anwender bei der Datensammlung und -analyse sowie bei der Modellierung von Simulationen. In der neuen Version enthalten sind unter anderem zahlreiche Funktionen für die Testszenarien. In der Folge werden künftig testbasierte Daten nicht nur zu Validierungs- und Zertifizierungszwecken herangezogen. Sie stehen ab sofort bereits zu einem früheren Zeitpunkt im Entwicklungsprozess zur Verfügung, nämlich während der Simulations- und Designphase. Das wiederum hilft Ingenieuren dabei, die Effizienz ihrer Simulationen zu steigern und so intelligente Lösungen innerhalb knapp bemessener Zeitpläne zu entwickeln.

    23.10.2019

    Download: Download Gesamt ZIP 8 MB Download: PDF

    Download Bilder
    MS19_DISW_SimcenterTestlabAktVers_1.jpg
    2400x1600px | 4 MB
    MS19_DISW_SimcenterTestlabAktVers_2.png
    947x530px | 659 kB
    MS19_DISW_SimcenterTestlabAktVers_3.jpg
    2400x1600px | 2 MB


zurück

Contact

Ursula Lang

Digital Industries

Gleiwitzer Str. 555
90475 Nuremberg
Germany

+49 (911) 895-7947